top of page

Gebrauchtwagenkauf

Aktualisiert: 7. Mai

Vertrauen ist gut, Kontrolle besser. Worauf man beim Kauf eines Gebrauchtwagens achten sollte.

Gebrauchtwagenkauf
Händler übergibt Autoschlüssel

Heute tauchen wir gemeinsam in die faszinierende Welt des Gebrauchtwagenkaufs ein und geben dir wertvolle Tipps, die dir helfen können, das richtige Fahrzeug zu finden


Fast 49 Millionen Pkw bevölkern unsere deutschen Straßen, und die meisten davon wurden als Gebrauchtwagen gekauft. Trotz des Tiefpunkts während der Coronapandemie hat sich der Markt inzwischen erholt. Von Fahrzeugen in Top-Zustand bis hin zu solchen mit wenig TÜV und viel Wartungsstau ist alles dabei. Die Preise sind jedoch hoch und steigen weiter: Im Jahr 2022 betrug der Durchschnittspreis für einen Gebrauchtwagen 18.800 Euro, das sind knapp 20 Prozent mehr als im Vorjahr.


Die gute Nachricht ist, dass viele Fahrzeuge heutzutage einen hohen Standard in Sachen Technik und Sicherheit bieten. Dies ist vor allem auf die verbesserte Fertigungsqualität zurückzuführen. Rostschutz und Bordelektronik sind besser geworden, dennoch gibt es in Autotests und Pannenstatistiken auch bei zuverlässigen Modellen Jahrgänge mit Schwachstellen. Deshalb ist es entscheidend, sich nicht blindlings für ein Auto zu entscheiden. Der größte Fehler ist es, ein Fahrzeug ungeprüft zu kaufen. Daher rät checkdenwagen.de, dein Wunschfahrzeug vor dem Kauf von einem Profi untersuchen zu lassen. Nicht nur Kfz-Sachverständigenorganisationen wie TÜV und DEKRA bieten solche Checks an, sondern auch wir von checkdenwagen.de. Der größte Vorteil bei uns ist, dass die Fahrzeugüberprüfung am Standort des Fahrzeugs durchgeführt wird, was sowohl für den Anbieter als auch für dich höchsten Komfort bietet.


Egal, ob du bei einem gewerblichen oder privaten Anbieter kaufst, eine ausgiebige Probefahrt ist unerlässlich, um das Fahrzeug gründlich zu testen. Während gewerbliche Anbieter die Haftung für Sachmängel nicht ausschließen können, ist bei privaten Verkäufern Vorsicht geboten. Daher ist es ratsam, das Fahrzeug vor dem Kauf gründlich zu prüfen und zu dokumentieren. Aber unabhängig davon, ob es sich um ein Elektroauto oder einen Verbrenner handelt, laut unserem Experten Erik Büchner von checkdenwagen.de, ist die wichtigste Regel: "Plane ausreichend Zeit für die Suche nach einem Gebrauchtwagen ein. So erhöhst du deine Chancen, ein zuverlässiges Fahrzeug zu finden." Hier sind einige wichtige Tipps, die dir dabei helfen können, das richtige Fahrzeug zu finden:


Motor

Motorprobleme sind oft ein Albtraum für Gebrauchtwagenkäufer. Ein häufiges Problem ist Ölverlust, der durch Flecken auf der Straße oder Schlieren im Kühlwasser erkennbar ist. Insbesondere bei modernen Direkteinspritzern sollten auch die Einspritzdüsen sorgfältig geprüft werden. Anzeichen für Mängel können Leistungsverlust, unruhiger Motorlauf oder ungewöhnliche Motorgeräusche sein. Achte auch auf den Zahnriemen, denn genaue Wechselintervalle sind hier entscheidend. Überprüfe daher das Scheckheft auf entsprechende Einträge. Die regelmäßige Wartung ist ein weiterer wichtiger Aspekt. Vollständige Belege sollten vorhanden sein, um sicherzustellen, dass das Fahrzeug ordnungsgemäß gewartet wurde.


Fahrwerk

Wenn das Fahrzeug während der Fahrt in eine Richtung zieht, kann ein fehlerhaft vermessen-es und dementsprechend ungenau eingestelltes Federungssystem die Ursache sein. Knackgeräusche können auf verschlissene Achsgelenke hinweisen.

Darüber hinaus sind gerissene Gummi-umhüllungen an der Lenkung und der Antriebswelle häufig anzutreffen. Es ist auch ratsam, das Aufhängungssystem, Quer- und Längslenker sowie die Bremsanlage überprüfen zu lassen.


Korrosion

Typische rostanfällige Stellen beim Fahrzeug sind Schweller, Radläufe, mit Zierleisten abgedeckte Bereiche und der Unterboden: Lasse das Auto daher, wenn möglich, auf einer Hebebühne begutachten. Ebenfalls verdächtig sind überlackierte Karosseriestellen oder großzügig aufgetragener Unterbodenschutz. Hier könnte Rost kaschiert worden sein.


Elektronische Systeme

Moderne Fahrzeuge sind mit einer Vielzahl elektronischer Komponenten ausgerüstet, von Multimedia-Systemen bis hin zu Assistenzsystemen und Klimaanlagen. Die Komplexität dieser Technologien variiert je nach Fahrzeugmodell. Während der Probefahrt solltest du möglichst viele dieser Funktionen testen. Für eine gründliche Analyse kannst du unsere Experten vor Ort das Fahrzeug über die OBD-Schnittstelle auslesen lassen, um versteckte elektronische Defekte aufzudecken.


Unfallhistorie

Beim Betrachten des Fahrzeugs entlang der Karosserie solltest du auf gleichmäßige Spaltmaße achten. Unterschiede in der Lackierung, Farbabweichungen oder matte Bereiche könnten auf frühere Reparaturen hinweisen. Bei Unsicherheiten ist es ratsam, einen Experten hinzuzuziehen, um mögliche Unfallschäden zu identifizieren.


Bereifung

Der Zustand der Reifen kann Aufschluss über die Fahrbedingungen und die allgemeine Fahrzeugpflege geben. Achte daher während der Besichtigung auch auf den Zustand der Reifen.


Tuning

Fahrzeuge mit sportlichen Umbauten oder Tuningmaßnahmen sollten besonders gründlich geprüft werden, da solche Modifikationen den Verschleiß erhöhen können. Stelle sicher, dass alle Änderungen behördlich genehmigt und fachgerecht durchgeführt wurden. Bei Zweifeln ist es ratsam, einen Gebrauchtwagen im Originalzustand zu bevorzugen.

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page